Filter

Strandbad Seeburg

Ort: Seeburgstrasse, Küssnacht
AuftraggeberBezirk Küssnacht
Beschaffung: Projektwettbewerb 1. Rang
Rubrik: Öffentlicher Bau
Status: realisiert
Jahr: 2006 bis 2010

Auszeichnung: 
Award «best architects 12»

Zusammenarbeit:
Metron Landschaft AG, Brugg AG

Das Projekt für den Neubau des Strandbades Seeburg liegt an der Schnittstelle des Siedlungsraumes hin zur offenen Landschaft am Übergang zum gestalteten Ufer. Die neuen Infrastrukturen des Seebades entwickeln sich kontinuierlich zu einer Dachlandschaft, als dann zu einem Gebäude. Das Projekt wahrt durch eine eigenständige Formsprache seine Identität gegenüber dem umliegenden Siedlungsraum. Die prägnante Holzkonstruktion verbindet die vier Nutzungsgruppen unter einem Dach. Sie sind ökonomisch als autonome Einheiten zusammengefasst und Nutzungsspezifisch materialisiert. Die bestehenden, markanten Baumgruppen bleiben erhalten und werden massvoll zu einer sinnlichen, parkartig geprägten Abfolge von offenen Zonen und gefassten Räumen erweitert.

Das Projekt Strandbad Seeburg erhält den Award «best architects 12» und wurde vom Schweizer Heimatschutz in die Auswahl der schönsten Frei- und Hallenbäder der Schweiz aufgenommen.

> Projektdokumentation

Strandbad Seeburg

Ort: Seeburgstrasse, Küssnacht
AuftraggeberBezirk Küssnacht
Beschaffung: Projektwettbewerb 1. Rang
Rubrik: Öffentlicher Bau
Status: realisiert
Jahr: 2006 bis 2010

Auszeichnung: 
Award «best architects 12»

Zusammenarbeit:
Metron Landschaft AG, Brugg AG

Das Projekt für den Neubau des Strandbades Seeburg liegt an der Schnittstelle des Siedlungsraumes hin zur offenen Landschaft am Übergang zum gestalteten Ufer. Die neuen Infrastrukturen des Seebades entwickeln sich kontinuierlich zu einer Dachlandschaft, als dann zu einem Gebäude. Das Projekt wahrt durch eine eigenständige Formsprache seine Identität gegenüber dem umliegenden Siedlungsraum. Die prägnante Holzkonstruktion verbindet die vier Nutzungsgruppen unter einem Dach. Sie sind ökonomisch als autonome Einheiten zusammengefasst und Nutzungsspezifisch materialisiert. Die bestehenden, markanten Baumgruppen bleiben erhalten und werden massvoll zu einer sinnlichen, parkartig geprägten Abfolge von offenen Zonen und gefassten Räumen erweitert.

Das Projekt Strandbad Seeburg erhält den Award «best architects 12» und wurde vom Schweizer Heimatschutz in die Auswahl der schönsten Frei- und Hallenbäder der Schweiz aufgenommen.

to top