Filter

3 Residenzen

Ort: Krönleinstrasse 18/20,
Forsterstrasse 76, Zürich
Auftraggeber: AZ Immobilienberatung AG, Wetzikon
Beschaffung: Direktauftrag
Rubrik: Wohnungsbau
Grösse: 6 Maisonettewohnungen
Status: realisiert
Jahr: 2007 bis 2011

Zusammenarbeit:
Fahrni Landschaftsarchitekten, Luzern
GU: Immoturicum AG, Wetzikon

Die drei Bauten sind grosse Plastiken, eingebettet in eine urbane Parklandschaft, die eine in sich geschlossene Figur ergeben. Die ausgeprägte skulpturale Erscheinung basiert auf der Kombination differenzierter Kuben und den variierenden Proportionen der Maueröffnungen. Symmetrien werden durch die Anordnung der Fenster subtil gebrochen. Die durch grosse Schwingflügel aufgelösten Südseiten der Häuser öffnen den Blick auf die Stadt, den Zürichsee und die Berge.

Als Sonnenschutz dienen faltbare, ornamental perforierte Schiebeläden, deren Muster der Lochung tagsüber faszinierende Licht- und Schattenspiele auf Böden und Wände projizieren. Schlichte Materialien, eine Beschränkung in der formalen Durchgestaltung, eine Lichtorchestrierung ohne laute Effekte und ein harmonisches Verschmelzen von innen und aussen zeichnet die Wohnungen aus. Kraftvoll von aussen, vielfältig und behaglich von innen. Material, Textur und Licht im Zusammenspiel mit Natur und Topografie prägen die Häuser und verdichten sich zu einem sinnlichen Erlebnis.

> Projektdokumentation

3 Residenzen

Ort: Krönleinstrasse 18/20,
Forsterstrasse 76, Zürich
Auftraggeber: AZ Immobilienberatung AG, Wetzikon
Beschaffung: Direktauftrag
Rubrik: Wohnungsbau
Grösse: 6 Maisonettewohnungen
Status: realisiert
Jahr: 2007 bis 2011

Zusammenarbeit:
Fahrni Landschaftsarchitekten, Luzern
GU: Immoturicum AG, Wetzikon

Die drei Bauten sind grosse Plastiken, eingebettet in eine urbane Parklandschaft, die eine in sich geschlossene Figur ergeben. Die ausgeprägte skulpturale Erscheinung basiert auf der Kombination differenzierter Kuben und den variierenden Proportionen der Maueröffnungen. Symmetrien werden durch die Anordnung der Fenster subtil gebrochen. Die durch grosse Schwingflügel aufgelösten Südseiten der Häuser öffnen den Blick auf die Stadt, den Zürichsee und die Berge.

Als Sonnenschutz dienen faltbare, ornamental perforierte Schiebeläden, deren Muster der Lochung tagsüber faszinierende Licht- und Schattenspiele auf Böden und Wände projizieren. Schlichte Materialien, eine Beschränkung in der formalen Durchgestaltung, eine Lichtorchestrierung ohne laute Effekte und ein harmonisches Verschmelzen von innen und aussen zeichnet die Wohnungen aus. Kraftvoll von aussen, vielfältig und behaglich von innen. Material, Textur und Licht im Zusammenspiel mit Natur und Topografie prägen die Häuser und verdichten sich zu einem sinnlichen Erlebnis.

to top