Filter

Sanierung Gebäudehülle

Ort: Zentralstrasse 28, Luzern
Beschaffung: Direktauftrag
Rubrik: Öffentliche Bauten
Auftraggeber: Kanton Luzern, Dienststelle Immobilien
Status: realisiert
Jahr: 2014

Zusammenarbeit mit: 
Denkmalpflege Stadt Luzern;
Angelika Walthert, Farbberaterin, Designerin, Luzern

Denkmalpflege Stadt LuzernDas Gebäude wurde 1903 vom Architekten Friedrich Felder erbaut und zunächst als Wohngebäude genutzt. Für die Jahre 1908 bis 1917 lässt sich ein Hotelbetrieb (Hotel Minerva) nachweisen. Anschliessend diente das Haus bis heute als Verwaltungsgebäude im Eigentum des Kantons Luzern.

Bereits 1930 wurden erste Sanierungsmassnahmen vorgenommen. Die letzte umfangreiche Renovation wurde 1978 durchgeführt. Die Fassade mit ihren reichen Malereien und Wappenverzierungen ist gemäss Inventar der Denkmalpflege von nationaler Bedeutung.

Vor der Sanierung im Jahr 2014 wies das Haus eine stark schadhafte Gebäudehülle auf. Die Revitalisierung im Direktmandat des Kantons Luzern beinhaltete die Instandstellung sowie die Erhaltung der Fassade im Sinne und in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege. Ziel war es, dass Fassadenbild an den Strassenseiten aus dem Erstellungsjahr in bautechnischer und farblicher Hinsicht wieder herzustellen.

Die Sanierungsmassnahmen beinhalteten vorwiegend die Instandstellung der Kunststeinelemente, der Verputzflächen sowie auch die bautechnische Sanierung der Spengler- und Flachdacharbeiten. Zusätzlich wurde ein zeitgemässes, jedoch auf dem Originalzustand basierendes Farbkonzept erarbeitet und umgesetzt.

> Projektdokumentation

Sanierung Gebäudehülle

Ort: Zentralstrasse 28, Luzern
Beschaffung: Direktauftrag
Rubrik: Öffentliche Bauten
Auftraggeber: Kanton Luzern, Dienststelle Immobilien
Status: realisiert
Jahr: 2014

Zusammenarbeit mit: 
Denkmalpflege Stadt Luzern;
Angelika Walthert, Farbberaterin, Designerin, Luzern

Denkmalpflege Stadt LuzernDas Gebäude wurde 1903 vom Architekten Friedrich Felder erbaut und zunächst als Wohngebäude genutzt. Für die Jahre 1908 bis 1917 lässt sich ein Hotelbetrieb (Hotel Minerva) nachweisen. Anschliessend diente das Haus bis heute als Verwaltungsgebäude im Eigentum des Kantons Luzern.

Bereits 1930 wurden erste Sanierungsmassnahmen vorgenommen. Die letzte umfangreiche Renovation wurde 1978 durchgeführt. Die Fassade mit ihren reichen Malereien und Wappenverzierungen ist gemäss Inventar der Denkmalpflege von nationaler Bedeutung.

Vor der Sanierung im Jahr 2014 wies das Haus eine stark schadhafte Gebäudehülle auf. Die Revitalisierung im Direktmandat des Kantons Luzern beinhaltete die Instandstellung sowie die Erhaltung der Fassade im Sinne und in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege. Ziel war es, dass Fassadenbild an den Strassenseiten aus dem Erstellungsjahr in bautechnischer und farblicher Hinsicht wieder herzustellen.

Die Sanierungsmassnahmen beinhalteten vorwiegend die Instandstellung der Kunststeinelemente, der Verputzflächen sowie auch die bautechnische Sanierung der Spengler- und Flachdacharbeiten. Zusätzlich wurde ein zeitgemässes, jedoch auf dem Originalzustand basierendes Farbkonzept erarbeitet und umgesetzt.

to top