Filter

Totalsanierung, Erweiterung Überbauung

Ort: Bahnhofstrasse, Wetzikon ZH
Rubrik: Wohnungsbau

Im «räumlichen Entwicklungskonzept Wetzikon» wird auf die kleinteilige Bebauungsstruktur und den historischen Bestand direkt an der Strasse im Bereich der unteren Bahnhofstrasse hingewiesen. Der ehemalige Weiler Walfershausen mit seiner historischen Substanz ist geprägt von zweigeschossigen Bauten, Flarzhäusern und kleinkörnigen Gebäudeensembles.

Die den Ort prägenden Gebäudetypologien dienten uns als Grundlage für die weitere Projektentwicklung. Aus den Erkenntnisse unserer Spurensuche resultiert der Entwurfsansatz, kompakte und kleinere Gebäudevolumen zu entwickeln, die in die bestehende Stadtstruktur eingewoben werden. Ein internes Wegsystem verbindet die neuen Gebäudezugänge mit der bestehenden Durchwegung des Quartiers. Im Erdgeschoss entstehen neue Flächen für Einzelhandel und Dienstleistung. Zwischen dem Hauptgebäude und der Bahnhofstrasse entsteht eine grosszügige, öffentliche Vorzone, die zur Attraktivierung der Fussgänger- und Flanierzone beiträgt. Die neue Gestaltung bezieht das heute leerstehende Gebäude der ehemaligen Bibliothek in das entstehende Ensemble mit ein und bietet ein gutes Potenzial für neue Nutzungen.

Totalsanierung, Erweiterung Überbauung

Ort: Bahnhofstrasse, Wetzikon ZH
Rubrik: Wohnungsbau

Im «räumlichen Entwicklungskonzept Wetzikon» wird auf die kleinteilige Bebauungsstruktur und den historischen Bestand direkt an der Strasse im Bereich der unteren Bahnhofstrasse hingewiesen. Der ehemalige Weiler Walfershausen mit seiner historischen Substanz ist geprägt von zweigeschossigen Bauten, Flarzhäusern und kleinkörnigen Gebäudeensembles.

Die den Ort prägenden Gebäudetypologien dienten uns als Grundlage für die weitere Projektentwicklung. Aus den Erkenntnisse unserer Spurensuche resultiert der Entwurfsansatz, kompakte und kleinere Gebäudevolumen zu entwickeln, die in die bestehende Stadtstruktur eingewoben werden. Ein internes Wegsystem verbindet die neuen Gebäudezugänge mit der bestehenden Durchwegung des Quartiers. Im Erdgeschoss entstehen neue Flächen für Einzelhandel und Dienstleistung. Zwischen dem Hauptgebäude und der Bahnhofstrasse entsteht eine grosszügige, öffentliche Vorzone, die zur Attraktivierung der Fussgänger- und Flanierzone beiträgt. Die neue Gestaltung bezieht das heute leerstehende Gebäude der ehemaligen Bibliothek in das entstehende Ensemble mit ein und bietet ein gutes Potenzial für neue Nutzungen.

to top