Filter

Industrie-/Gewerbeareal

Das Gewerbegebiet Städtler Allmend liegt eingebettet zwischen den Gemeinden Cham und Steinhausen. Das Aufeinandertreffen von industriellem Gewerbe und grüner Parklandschaft verleiht dem Ort seine Spannung. Diese Ambivalenz des Areals bildet den konzeptionellen Ausgangspunkt des Projektes. Die parkähnlichen Räume der südlichen Hochhausbebauung, aber auch jene entlang des Dorfbaches schlagen den Bogen über die Chamerstrasse hinweg und umsäumen die neu geplanten Bauten. Das Grün zieht sich tief in die Zwischenräume der Neubauten und schafft ein einzigartiges Arbeitsumfeld mitten im Grünen.

Die Gebäudevolumen sind konsequent als freistehende Einzelbauten im Park gesetzt. Im Westen sind die Häuser mit Bezug zur dörflichen Babauungsstruktur im Süden klein im Fussabdruck, jedoch markant in der Höhe. Gegen die Gewerbebauten im Osten nimmt die Gebäudegrundfläche kontinuierlich zu, die Höhen jedoch ab. Die Gebäude sind in der Form amorph geschliffen, kristallin in der Erscheinung und kontrastieren die umgebende Natürlichkeit des Parks. Die geplante Überbauung schafft einen identitätsstiftenden sowie einzigartigen Stadtteil und bindet das Dorf Cham mit dem Gewerbegebiet Städtler Allmend zusammen.

Industrie-/Gewerbeareal

Das Gewerbegebiet Städtler Allmend liegt eingebettet zwischen den Gemeinden Cham und Steinhausen. Das Aufeinandertreffen von industriellem Gewerbe und grüner Parklandschaft verleiht dem Ort seine Spannung. Diese Ambivalenz des Areals bildet den konzeptionellen Ausgangspunkt des Projektes. Die parkähnlichen Räume der südlichen Hochhausbebauung, aber auch jene entlang des Dorfbaches schlagen den Bogen über die Chamerstrasse hinweg und umsäumen die neu geplanten Bauten. Das Grün zieht sich tief in die Zwischenräume der Neubauten und schafft ein einzigartiges Arbeitsumfeld mitten im Grünen.

Die Gebäudevolumen sind konsequent als freistehende Einzelbauten im Park gesetzt. Im Westen sind die Häuser mit Bezug zur dörflichen Babauungsstruktur im Süden klein im Fussabdruck, jedoch markant in der Höhe. Gegen die Gewerbebauten im Osten nimmt die Gebäudegrundfläche kontinuierlich zu, die Höhen jedoch ab. Die Gebäude sind in der Form amorph geschliffen, kristallin in der Erscheinung und kontrastieren die umgebende Natürlichkeit des Parks. Die geplante Überbauung schafft einen identitätsstiftenden sowie einzigartigen Stadtteil und bindet das Dorf Cham mit dem Gewerbegebiet Städtler Allmend zusammen.

to top