Der demografische Wandel und
die nachhaltige Nutzung der Ressource
Raum werden unsere Lebensformen
in den nächsten Jahrzehnten stark
verändern und prägen.
Trash Hero@work
GKS setzt sich zusammen mit Trash Hero@Work aktiv für die Reduktion von Abfall ein: Das Wasser beziehen wir direkt ab Sprudelhahn anstelle von PET-Flaschen. Zudem haben alle im Team eine Edelstahlflasche für den täglichen Gebrauch erhalten. Eine mobile Küche ermöglicht das Kochen im Büro mit regionalen Produkten. Die interne Recyclingstation reduziert den Abfall auf ein Minimum. Durch Abfallanalysen in Zusammenarbeit mit Trash Hero wird die Abfalltendenz periodisch geprüft.
Verdichtete Bauweise
Kompetenzzentrum Typologie & Planung in der Architektur, CCTP (Hochschule Luzern Architektur und Technik): Die Zersiedelung ist eines der zentralen Probleme, mit denen sich die Schweiz konfrontiert sieht. Die Reduktion des Bodenverbrauchs ist erklärtes politisches Ziel. Als Beitrag zu einem sparsameren Umgang mit der Ressource Boden befasste sich das Projekt EFH/MFH in diesem Sinne mit der Übertragbarkeit von Einfamilienhausqualitäten auf die bauliche Struktur und das Wohnumfeld von Mehrfamilienhäusern.
Siedlungsentwicklung nach Innen
Kanton Luzern, Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation, rawi: Die Arbeitshilfe zeigt den Gemeinden auf, wie eine qualitätsvolle, zukunftsfähige Siedlungsentwicklung nach Innen erreicht werden kann. Der Schwerpunkt liegt dabei bei der Identifizierung von prioritären Entwicklungsgebieten. Anhand von Praxisbeispielen aus dem Kanton Luzern werden die einzelnen Arbeitsschritte anschaulich illustriert. Das Dorfhaus in Entlebuch von GKS Architekten wird im Forschungsprojekt aufgrund seiner Städte- bzw. ortsbaulicher und architektonischer Qualität aufgeführt: Siedlungsentwicklung im Inneren einer Gemeinde kann wesentlich dazu beitragen, die Qualität des Bestandes sowie seines direkten Umfeldes aufzuwerten.
ARBEITSHILFE ORTSPLANUNG MIT BEBAUUNGSKONZEPT
Kanton Luzern, Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation, rawi: In der Arbeitshilfe werden das zweckmässige Vorgehen zur Erarbeitung von Bebauungskonzepten als wesentliche Grundlage von Ein- oder Umzonungen vorgestellt sowie die minimalen Elemente für die verbindliche Umsetzung aufgezeigt.
BEISPIELSAMMLUNG – SIEDLUNGSENTWICKLUNG NACH INNEN
In der Beispielsammlung wird veranschaulicht, wie sich eine Innenentwicklungsstrategie erfolgreich im Raum konkretisiert. Porträtiert werden insgesamt 23 Projekte aus dem Kanton Luzern gegliedert nach den Kategorien: Bewahren und Erneuern, Weiterentwickeln, Umstrukturieren, Neuorientieren, Neuentwickeln. Von GKS Architekten wird die Überbauung Mattenhof in Kriens, das Wohnhaus an der Leopoldstrasse in Sursee und die Überbauung des Zentrums Glasi in Wauwil dokumentiert.
SMART DENSITY
Das Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur (CCTP) erforscht die Interaktion zwischen Mensch und gebauter Umwelt. Dabei steht die Transformation von Gebäuden und Quartieren im Zentrum der wissenschaftlichen Arbeit. Das Kompetenzzentrum Typologie & Planung in Architektur (CCTP) ist schweizweit und international breit vernetzt und arbeitet mit Partnern aus der öffentlichen Hand und der Industrie zusammen, GKS Architekten gehört zu den Partnern.
TRANSFER DER WOHNFORM VOM Einfamilienhaus AUF DAS Mehrfamilienhaus
Gegenstand des Forschungsprojektes war die Untersuchung der Übertragbarkeit von Einfamilienhausqualitäten auf die bauliche Struktur und das Wohnumfeld von Mehrfamilienhäusern. Im Zuge dessen wurden ein Indikatoren-System zur Beurteilung einfamilienhausartiger Wohnqualität, Planungsempfehlungen zur Erstellung entsprechender Mehrfamilienhäuser sowie Kommunikationsgrundlagen zur Vermittlung der wesentlichen Erkenntnisse erarbeitet. Das von GKS Architekten geplante Wohnhaus in Eschenbach wurde als gelungenes Beispiel für eine Kombination vielfältiger Einfamilienhausqualitäten an zentraler Lage gewählt.
to top